Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit“
(Hippokrates, griechischer Mediziner, 300 vor Christus)

Gutes für den Darm: bewusste Lebensführung, regelmäßige Entspannung und ausgewogene Ernährung

Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt, bereits Hippokrates und Paracelsus waren überzeugt davon, dass die Gesundheit im Darm beginnt. Heute wissen wir, dass sich in unserem Darm Immunzellen befinden, die Einfluss auf Wohlbefinden, Gesundheit und auch die Entstehung von Krankheiten haben können. Es lohnt sich also, dem Darm und der Darmgesundheit im täglichen Leben regelmäßig Aufmerksamkeit zu schenken.

Was können Sie für Ihre Darmgesundheit tun?
Die Vielfalt unserer Darmflora, des Mikrobioms, können wir durch eine bewusste Lebensführung, regelmäßige Entspannung, ausgewogene Ernährung mit frischen Zutaten und Kräutern sowie ausreichend Bewegung beeinflussen.

Für mich bietet die ayurvedische Ernährungslehre eine gute Grundlage für die Ernährungsumstellung auf eine typgerechte Ernährung mit der die Darmgesundheit unterstützt werden kann. Hier werden die Menschen nach drei Konstitutionen, den sogenannten Dosha, unterschieden: es gibt Vata, Pitta und Kapha.
Krankheiten und Beschwerden werden als Ungleichgewicht bzw. Störung des Doshas angesehen und individuell behandelt.
Wie reagiert ein Mensch auf Stress? Welche Nahrungsmittel werden gut, welche schlecht vertragen? Wie äußern sich Krankheiten? Die Antworten auf diese und weitere Fragen helfen bei der Bestimmung des Doshas und so gibt es für jeden Menschen individuelle Empfehlungen bzgl. Ernährung und Lebensführung. Nach der ayurvedischen Ernährungslehre braucht jeder Mensch andere Nahrungsmittel, Bewegung bzw. Ruhe oder Aktivität, um gesund zu bleiben.

Ich berate Sie bei der Definition Ihres Doshas, leite daraus individuelle Empfehlungen für Ernährung, Bewegung und Entspannung ab.

Weitere Möglichkeiten, das Immunsystems über den Darm zu stärken sind

  • Heilkräuter, da einige Pflanzen antibiotisch bzw. antiviral wirken können
  • spezielle Probiotika zur Unterstützung des Mikrobiomaufbaus (Bestimmung durch eine Stuhlanalyse)

Ich berate Sie außerdem bei

  • Verdauungsbeschwerden
  • Allergien
  • Nahrungsmittelintoleranzen
  • Adipositas
  • Diabetes 

Abgestimmt auf Ihr individuelles Beschwerdebild kombiniere ich meine Empfehlungen zur Darmgesundheit mit Mikronährstoffen, Heilpflanzen sowie manuellen Therapien.

Kosten

Um eine therapeutische Wirkung zu ermöglichen, sollten Sie mindestens vier Termine einplanen. Bei bereits länger anhaltenden Beschwerden kann es unter Umständen auch länger dauern, bis sich eine therapeutische Wirkung einstellt.

Hier finden Sie eine Übersicht meiner Preise.

Bitte beachten Sie, dass gesetzliche Krankenkassen die Kosten für eine Behandlung bei Heilpraktikern i.d.R. nicht übernehmen. Wenn Sie privat versichert sind oder eine Zusatzversicherung haben, besteht die Möglichkeit einer Kostenübernahme. Die Preise richten sich nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Terminvereinbarung

Für Fragen oder Terminvereinbarungen stehe ich Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung. Beratungs- und Behandlungstermine sind auch Abends oder am Samstag möglich (nach Vereinbarung).