AGB  – Teilnahmebedingungen für den Yogaunterricht

Geltung

Die nachfolgenden Teilnahmebedingungen gelten für alle von mir angebotenen Yogatermine.

Anmeldung – Bezahlung – Rücktritt

Die Anmeldung ist verbindlich, sobald sie per Email bestätigt wurde. Die Anmeldung kann innerhalb von 14 Tagen kostenfrei widerrufen werden. Die Kursgebühr ist nach Erhalt der schriftlichen Anmeldebestätigung per Überweisung zu entrichten. Erst mit Zahlungseingang auf dem Konto ist der Kursplatz verbindlich reserviert.

Nach Buchung des Kurses ist die Kursgebühr innerhalb von einer Woche auf das Konto: IBAN: DE 33 1203 0000 0017 3607 93, BIC: BYLADEM1001 zu zahlen, spätestens aber bis eine Woche vor Kursbeginn/Workshoptermin. Erfolgt eine Anmeldung später als eine Woche vor Kursbeginn, so ist die Kursgebühr bar beim ersten Kurstermin/am Workshoptag zu zahlen.

Unregelmäßiger Besuch oder vorzeitiges Ausscheiden entbindet nicht von der Zahlungspflicht. Man bezahlt für den Platz im Kurs, nicht für eine Unterrichtseinheit. Kursgebühren werden nur erstattet, wenn eine bereits bezahlte Veranstaltung nicht durchgeführt wird und nicht im Anschluss an den Kurs und vor Beginn eines neuen Kurses nachgeholt werden kann.

Sollte während eines mehrwöchigen Kurses einmal nur ein einzelner Teilnehmer zum Unterricht erscheinen, verkürzt sich die Unterrichtszeit von 90 auf 60 Minuten.

Bei Stornierung der Anmeldung bis 7 Tagen vor Kursbeginn/Workshoptermin fallen keine Kosten an. Bei einer Absage 7 bis 3 Tage vor Kursbeginn/Workshoptermin werden 50% der bereits gezahlten Kursgebühr erstattet. Eine Erstattung der Kursgebühr bei einer späteren Absage ist nicht möglich, es sei denn, es gibt einen Teilnehmer, der den frei gewordenen Platz wahrnimmt.

Yogaworkshops und Kurse finden ab 5 verbindlich angemeldeten Teilnehmern statt. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behalte ich mir eine Absage des Kurses/Workshops vor. Bereits gezahlte Kursgebühren werden dann vollständig erstattet.

Verantwortung und Haftung

Der/Die Teilnehmende erklärt vor Beginn des Kurses schriftlich, dass die Yogalehrerin für Verletzungen oder Schäden nicht haftbar zu machen ist, dass der/die Teilnehmende sich in guter Gesundheit befindet und unter keinen schwerwiegenden Krankheiten leidet. Bestimmte körperliche Einschränkungen teilt er/sie der Yogalehrerin bei der Anmeldung oder – wenn es sich um ein neues Problem handelt – vor der Unterrichtseinheit mit. Jeder Teilnehmende versichert mit seiner Anmeldung, die Verantwortung für sein Tun im Unterricht zu übernehmen.

Meine Yogastunden unterstützen die spirituelle Entwicklung und fördern die Gesundheit. Sie können jedoch keine Therapie ersetzen. Ich gehe mit größter Sorgfalt vor. Für auftretende gesundheitliche Beeinträchtigungen in Folge der Teilnahme an den Yogastunden kann ich jedoch keine Haftung übernehmen.

Die Teilnahme geschieht in Eigenverantwortung. Bei einer physischen oder psychischen Erkrankung bitte ich Sie, ggf. einen Arzt zu konsultieren.